Zum Inhalt springen


VLBS Sachsen – Vereinigung der leiter beruflicher Schulen e.V.
. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .


Mitgliederversammlungen 2018

Mitgliederversammlung am 08.11.2018

Die zweite Mitgliederversammlung des VLBS e.V. im Jahr 2018 fand am 08.11. in der Gaststätte „Schützenhaus“ in Pulsnitz statt. Frau Raum vom SLV sprach vor den Schulleitern zum Thema „Tarifentwicklung und Sicherung der Bildungsqualität in Sachsen“. In ihrem Vortrag ging sie auf die aktuelle Rechtssprechung ein.

Anschließend berichtete der Vorstand über die Verbandsarbeit im letzten Jahr. Auf der Tagesordnung stand eine Anpassung der Satzung des Vereins an die geänderten Rahmenbedingungen. Entsprechend Satzung wurde der Vorstand neu gewählt. Dem neuen Vorstand gehören Herr Richter (Vorsitzender), Frau Rühle (Stellvertreterin), Frau Leistner (Stellvertreterin), Herr Koban (Schatzmeister) und Frau Bronlik (Schriftführerin) an. Herzlichen Glückwunsch zur Wahl.

Im zweiten Teil der Fortbildung an diesem Tag informierten sich die Schulleiter über den Ausbildungsberuf Pfefferküchler, der seit 1998 wieder auf der Liste der anerkannten Ausbildungsberufe nach Handwerksordnung steht. Sie besuchten dazu das Pfefferkuchenmuseum in Pulsnitz.

 

Mitgliederversammlung am 26.04.2018

Auch in diesem Jahr hatte Kollegin Rühle für die Fortbildungsveranstaltung unserer Vereinsmitglieder ein interessantes Programm zusammengestellt. Die Veranstaltung begann mit einer geführten Besichtigung der „Gläsernen Manufaktur“ in Dresden. Bundesweit bekannt geworden, als Fertigungsstätte des VW-Phaeton, erfolgte nach Einstellung der Produktion dieses Fahrzeugtyps eine komplette Neuausrichtung. Jetzt wird in den Hallen der E-Golf montiert. Neben vielen Informationen zu technischen Details und Fertigungsabläufen, wurde auch ausgiebig über die Zukunft elektrisch betriebener Kraftfahrzeuge diskutiert. Die derzeit gefertigten E-Golf gehen zu über achtzig Prozent in den Export. Mit dem Hauptabnehmer Norwegen, gefolgt von den Niederlanden. Die Nachfrage in Deutschland hingegen entwickelt sich sehr zögerlich.

Nach so viel Eindrücken tat der Spaziergang durch den Großen Garten zum Carolaschlösschen gut, wo auf alle ein sehr gutes Mittagessen wartete.

Frisch gestärkt ging es zum zweiten Höhepunkt an diesem Tag. Einer Führung durch das Dynamostadion. Viel Wissenswertes zur Geschichte des Vereins, seiner Bedeutung für die Region und alle Fakten rund um das Stadion wurden an uns herangetragen. Mit Herrn Genschmer hatten wir einen äußerst kompetenten Begleiter, der sich sehr für ein Dynamomuseum engagiert und keine Frage unbeantwortet ließ. Interessant auch zu erfahren, welche Bedeutung der Verein als Wirtschaftsfaktor für die Stadt und Region hat. Zum Abschluss durften alle im Pressekonferenzraum für ein Gruppenbild am Konferenztisch Platz nehmen.